Immer frisch ins Regal

Homberger Tafel schaffte dank vieler Spenden ein neues Kühlfahrzeug an

Viel Platz im neuen Tafelbus: Vertreter der Sponsoren des Kühlfahrzeuges (unten von links) Anneliese Hamman, Peter Laukner, Anja Kuckuck-Peppler, Gustav Witte und Gert Wenderoth,(hinten) Michael Sack, Meik Syring, Dieter Hoppe, Hans-Dieter Nietsch, Christoph Ernst und Hans-Joachim Hamman.                                                                                             Foto: Thiery

HOMBERG. Drei große Europaletten können die Männer von der Homberger Tafel nun im neuen Kühlfahrzeug verstauen, das die Tafel jetzt dank vieler Spenden anschaffte. „Das ist ein echter Gewinn für unsere Arbeit“, sagte Margret Artzt, Geschäftsführerin der Tafeln im Kreis. Die Anforderungen an die Fahrzeuge seien in den vergangenen Jahren gestiegen. Immer mehr Produkte müssten nahezu täglich transportiert werden, sagte sie. Auch größere Mengen auf Paletten seien keine Ausnahme. Die Homberger Tafel versorgt 500 Menschen, 70 Anmeldungen befinden sich auf den Wartelisten, erklärte Peter Laukner. Sie können zweimal im Monat zusätzlich kurz vor Schluss kommen und das mitnehmen, was an diesen Tagen übrig geblieben ist. Der neue Ford Transit kostete 34 600 Euro. Damit werden die 20 Fahrer nun wochentags im Gebiet umherfahren und die Lebensmittel einsammeln, die der Tafel zur Verfügung gestellt werden. Sie können im Transportraum nun auch stehen und die Waren bequem einladen, da der Wagen über eine Innenhöhe von 1,75 Meter verfügt. Sie sei beglückt, dass dieses Geld aufgebracht wurde, sagte Dekanin Sabine Tümmler. Die Homberger Tafel betreibt zwei Fahrzeuge, von denen das ältere nun ausgetauscht wurde. Die Männer im Fahrdienst steuern regelmäßig 40 Geschäfte an, um die Lebensmittel abzuholen. Dazu kommen Sonderfahrten nach Korbach, Wetzlar und zu Speditionen in Nordhessen. Sponsoren des Busses sind die Raiffeisenbank Borken, dieLions-Clubs Bad Wildungen und Homberg, die VR Bank Schwalm-Eder, die Pfandspende der Lidl-Kunden, die Hessische Staatskanzlei, Stiftungslife (Celle), die Anette-Hellwig Stiftung und die Stadtsparkasse Borken.                                                                                              (zty)