Weg frei für Bankenfusion

Vertreter der VR-Bank Schwalm-Eder für Zusammenschluss – Solide Zahlen für 2016

MELSUNGEN. Die Fusion der VR-Bank Chattengau und der VR-Bank Schwalm-Eder kann vollzogen werden. In der Vertreterversammlung am Dienstag in Melsungen stimmten mehr als 98 Prozent der anwesenden 243 Vertreter für die Verschmelzung zur VR-Partnerbank. Nötig war eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Vertreter der Genossenschaftsbank. Das ist das zweite gute Ergebnis binnen weniger Tage: Denn die jetzt veröffentlichten Bilanzzahlen für das Geschäftsjahr 2016 seien sehr gut, sagt Vorstandsmitglied Stefan Kördel.

Können sich freuen: Der Vorstand der VR-Bank Schwalm-Eder mit Anja Kukuck-Peppler und Stefan Kördel in Melsungen. Foto: Dewert

DIE ZAHLEN

Die Bilanzsumme fällt um 18 Millionen Euro niedriger aus als im Jahr 2015. Die Summe sei aus Wertpapieren fällig geworden und nicht erneut investiert worden. Es seien keine Anlagen verfügbar gewesen, die den konservativen und auf Solidität ausgerichteten Grundsätzen der VR-Bank entsprochen hätten, erklärt Vorstandskollegin Anja Kukuck-Peppler. Das Geld sei zum Abbau von Verbindlichkeiten genutzt worden. Zuwächse habe es hingegen bei den Kundeneinlagen (915 Mio. Euro) und den Kundenkrediten (602 Mio.) gegeben. Die Dividende beträgt wie im Vorjahr drei Prozent. Die Anzahl der Mitglieder erhöhte sich um 347 auf 22 002.190 000 Euro Spenden schüttete die Bank aus: 120 000 Euro aus dem Gewinnsparen, 30 000 Euro aus Erträgen der Stiftung und 40 000 aus Eigenkapital.

BAUKREDITE

81 Millionen Euro betrug der Umfang des Kreditneugeschäfts. Mehr als 60 Millionen Euro flossen dabei in die Bausanierung und den Erwerb von Immobilien. Anders als Medienberichte glauben ließen, gebe es keine höheren Hürden für Privatkredite. Lediglich die Auskunftspflicht der Kunden sei wegen neuen EU-Rechts gestiegen. So müsse die Bank beispielsweise nach der Familienplanung fragen. 80 Seiten umfasst ein Kreditvertrag aktuell – das sei ein immenser Aufwand für beide Seiten, sagt Kördel. In den Geschäftsstellen sei es möglich, Kredite bis zu einer Höhe von 500 000 Euro direkt abzuschließen. Dieses Volumen mache einen Großteil der Kredite aus. Die Möglichkeit sei ein wichtiges Stück Kundennähe. Nach der Fusion wird es 16 Geschäftsstellen geben.

GESCHÄFTSKUNDEN

Nach der Fusion verdoppelt sich das Einzelkreditvolumen für Geschäftskunden von 3,5 Millionen Euro auf sieben Millionen Euro. „Wir wachsen mit unseren Kunden“, sagt Stefan Kördel. Die Investitionen nähmen größere Dimensionen an – bei Bauvorhaben genauso wie in der Landwirtschaft.

DIGITALISIERUNG

Bereits jetzt machten Online-Überweisungen mehr als 65 Prozent aus. Das ist neu: Es ist möglich, mit dem Smartphone und einer VR-Banking-App Geld ohne Karte abzuheben. In den Geschäftsstellen in Fritzlar, Homberg und Melsungen steht Kunden-WLAN zur Verfügung. Ab dem vierten Quartal wird es möglich sein, mit dem Servicecenter über einen Livechat Kontakt aufzunehmen. Die Internetseite wurde und wird erweitert um Angebote wie ein digitales Haushaltsbuch.

(Autor: Damai D. Dewert)

Artikel vom 01.06.17 aus der HNA

Neuer Aufsichtsrat im Amt

VR-Banken gehen zusammen – Herbert Bringmann aus Fritzlar wird Vorsitzender

Aufsichtsrat und Vorstand: Der neue Gesamt-Aufsichtsrat und Vorstand der VR-Partnerbank mit von links Anja Kukuck-Peppler, Kai Mardorf, Stephan Klüttermann, Jürgen Jakob, Helmar Pflock, Axel Brede, Hans-Heinrich Laabs, Achim Boller, Thomas Otto, Christian Jäger, Thomas Strack, Walter Lange, Herbert Bringmann, Thomas Völker und Stefan Kördel. Foto: privat

SCHWALM-EDER. Der Aufsichtsrat der VR-Partnerbank umfasst elf Mitglieder. Sechs bringt die VR-Bank Schwalm-Eder mit, fünf stammen von der VR-Bank Chattengau. Der Aufsichtsrat bestellt und entlässt den Vorstand der Bank. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats ist Herbert Bringmann, Wirtschaftsprüfer aus Fritzlar. Die Vorstände der VR-Partnerbank sind Anja Kukuck-Peppler und Stefan Kördel (VR-Bank Schwalm-Eder) sowie Thomas Völker und Kai Mardorf (VR-Bank Chattengau).

(Autor: ddd)

Artikel vom 01.06.17 aus der HNA