Muskeln trainieren

Rene im Kreis von Mitschülern, Sponsoren und Lehrern: Vorn von rechts die stellvertretende Schulleiterin Petra Hillebrand. Hinten von links Martin Hannappel, Schulleiter Klaus Letschert, Meike Heßler, Petra Sälzer und Schulassistentin Bianca Pötter. Foto: Zirzow

Spende für behinderte Schüler in Fritzlar

FRITZLAR. Die Schule am Dom verfügt jetzt über ein Sportgerät, mit dem Schüler, die körperliche Einschränkungen haben oder im Rollstuhl sitzen, ihren Bewegungsmangel ausgleichen und Folgeerkrankungen mindern können. Mit dem einem Ergometer ähnlichen Gerät trainieren die Kinder und Jugendlichen mit geringen Eigenkräften bei einer vom Computer berechneten und dosierbaren Gegenkraft.
Beim sogenannten „Servo-Treten“ werden schwächste Muskelimpulse erkannt und durch einen Motor unterstützt. Im motorbetriebenen Modus kann die Muskulatur durch sanftes Bewegen der Beine und Arme die Muskulatur lockern. Die Anschaffung des Gerätes war möglich, weil Meike Heßler, Inhaberin vom Morbitzer Papershop, mit 1000 Euro, Petra  Sälzer, Besitzerin des Kosmetiklandes und ihr Lebensgefährte Martin Hannappel vom Hessischen Triathlon-Verband mit jeweils 500 Euro für das Kapital sorgten und die Lieferfirma sich mit 200 Euro beteiligte.

Das neue Gerät war aber nur für das Beintraining ausgelegt, weil 500 Euro für die Nachrüstung auf ein mit den Armen synchronisiertes Training fehlten. Das änderte sich, als die VR-Bank Schwalm-Eder auf Nachfrage innerhalb von zwei Minuten die Zusage machte, den fehlenden Betrag zu spenden. (zrz)